Rückläufigkeit von Venus im Zeichen Zwillinge

Venus in den Zwillingen geht vom 13.05.2020 bis 25.06.2020 in die Rückläufigkeit.

Er wandert dabei zurück von 21°50 bis 05°20' Zwillinge. Merkur wird am 29.07.2020 seine ursprüngliche Position bei 21°50' Zwillinge wieder erreichen.

Die Venus-Energie führt uns zurück bis in die 2. Dekade im April 2020.


Alle 8 Jahre wird Venus im gleichen Tierkreizeichen rückläufig. Deshalb kann es nun sinnvoll sein, 8 Jahre zurückzublicken, denn in der jetzigen Situation werden sich Erinnerungen an die Vergangenheit finden.

Der Transit der Venus berührt auch immer wieder das gleiche Radixhaus in unserem Horoskop und führt uns Dinge vor Augen, die unvollendet geblieben sind und geruht haben, seit vor 8 Jahren der letzte Transit der Venus stattfand.

Jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir in unseren Beziehungen eine sachliche Bestandsaufnahme machen und feststellen, was wir noch brauchen, um unsere persönlichen Überzeugungen, Maßstäbe und Wertvorstellungen auch in unserem Verhalten ausdrücken zu können. Es geht um die Treue zu uns selbst.

Die Phase beginnt mit einem globalen Rückblick, denn die ganze Erde steht ja unter dem Einfluss der Rückläufigkeit. Achten wir doch mal besonderns in den Nachrichten auf Meldungen, die mit internationalen Beziehungen und Diplomatie zu tun haben. Wir können dann beobachten, wie sich diese Strömung im Kollektiv bemerkbar macht.

Die Überlegungen, was diplomatisch angebracht ist und was notwendig ist, um das Gleichgewicht und die

Integrität der ganzen Welt zu erhalten, lassen sich auch auf jeden einzelnen Menschen übertragen, in dessen Horoskop die transitierende Venus einen bestimmten Lebensbereich (Haus) berührt. Pendelt die Venus zwischen zwei Häusern, müssen wir damit rechnen, das die Themen der beiden Lebensbereiche sich überlagern und unmittelbar auf den Gang der Dinge einwirken.

Häufig haben wir uns nicht um diesen Lebensbereich genügend gekümmert und wenn doch, dann bestimmt nicht mit einem Blick in die Tiefe. Wir ziehen uns in dieser Zeit freiwillig zurück, manchmal auch aufgrund eines Ereignisses. Wir weichen zurück, suchen in allen Erfahrungen tiefe Bedeutungen und hoffen, aus unserem Alltag ein Gefühl für Werte oder tiefes Wissen zu finden.

Der Lebensbereich, in dem die Venus rückläufig wird, ist besonders angreifbar und hier wird oft auch die Bühne für Konfrontationen bereitet, die zum Ausbruch kommen, sobald Venus wieder direktläufig ist.

Unausgesprochene Botschaften, Andeutungen, Nuancen und subtile Hinweise gewinnen für uns eine übermächtige Bedeutung und werden oft auch verzerrt wahrgenommen, doch sie stecken tatsächlich voller Informationen für uns.

In der Phase der Rückläufigkeit wird die Verwandlung besonders deutlich, weil uns unsere "normale" Art

und Weise, Schlussfolgerungen zu ziehen, wie ein Spiegel vor Augen gehalten wird. Das bedeutet, dass wir

wenn wir sonst beispielsweise sehr intellektuell und systematisch nachdenken, bevor wir eine Entscheidung treffen, nun feststellen, dass nun eine andere Methode erfolgreicher ist und unseren Instinkten eher gerecht wird. Reagieren wir dagegen eher instinktiv, werden wir in dieser Zeit Trost darin finden, logisch und  gut organisiert mit der Welt umzugehen. Wir erleben und entdecken in dieser Zeit die andere Seite in uns.

Die Rückläufigkeit im Zeichen der Zwillinge kann uns dazu bringen, einen großteil unserer Zeit damit zu verbringen, was andere über uns denken. Vielleicht ändern wir öfter unsere Meinung und schließen uns der Einstellung unseres Gegenübers an. Wir brauchen das Feedback der anderen, um jene Teile in uns zu verstehen, die wir mögen. Somit ist in dieser Zeit unser Leben mehr auf das Akzeptiertwerden ausgerichtet als auf unser Ziel und alles spielt sich auf der gedanklichen Ebene ab.

Vielleicht sind wir eine ganze Weile nicht im Gleichgewicht, während tiefe, geheimnisvolle Transformationen stattfinden - so geheimnisvoll, dass wir erst Monate später erkennen, was wirklich geschehen ist. Wenn die Venus wieder direktläufig wird, geraten wir in eine Zeit des Stillstands, in der wir dann prüfen sollten, was die rückläufige Phase offenbart hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0