Rückläufigkeit von Saturn in Steinbock

Saturn im Steinbock wird am 30.04.19 ( 20°31') bis zum 18.09.19 (13°54') rückläufig. Die Saturn-Energie führt uns zurück bis Ende

Januar 2019. Am 24.12.19 erreicht Saturn wieder die Gradzahl wie zu Beginn der Rückläufigkeit.

Ca. 14 Tage vor der Rückläufigkeit beginnt unbewußt ein Prozeß,

der uns auffordert, vergangene Entscheidungen, die ab Ende Januar 2019 getroffen wurden, nochmals zu überprüfen.


Haben diese aktuell noch Gültigkeit oder sind eventuell Korrekturen nötig ? Diese Phase wirkt auf tiefe Schichten unserer Psyche ein, in denen dann eine Transformation stattfinden kann.

Vielleicht kommt anfangs ein Gefühl von Widerstand, Frustation, von Bewegungslosigkeit oder ein Stocken

in den Abläufen auf. Und das Neue, was sich entwickelt, hat vielleicht nicht mehr viel Ähnlichkeit mit dem, was geplant war. Wir sollen uns auf das Wesentliche fokussieren. Dies alles geschieht, um nicht eine Richtung einzuschlagen, die für unsere Entwicklung des höheren Selbst nicht vorgegeben ist.

Aber ungefähr nach der Hälfte des rückläufigen Zyklus geht der Widerstand allmählich zu Ende.

Wir lösen uns von alten Strukturen und unseren psychologischen Abwehrmechanismen unseres Lebens. 

Es folgt ein gefühlter Aufschwung, der uns aber zu übereilten Änderungen und Anpassungen verleiten könnte. Hier ist auf jeden Fall Geduld gefragt, bis die inneren Prozesse abgeschlossen sind.

Es ist dann etwas Neues entstanden, aber auch nachdem Saturn wieder direktläufig wird, kann es noch ein paar Monate dauern, bis wir unsere neu gefassten Entscheidungen endgültig umsetzen können.

 

Hilfreiche Überlegungen für diese Zeit:

- Wir lernen zu kommunizieren, was uns fehlt.

- Jetzt finden wir Unterstützung in der Umwelt.

- Wir sortieren unsere inneren Gesetze, Werte, Bewertungen und Glaubenssätze.

- Wir finden Ratgeber(innen).

- Wir lernen zu akzeptieren, abzuwägen und finden ein stimmiges Maß.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0