2018 - ein Venusjahr - Astrologische Bedeutung

 

Astrologische Bedeutung des Venus-Jahres

 

Das astrologische Venus-Jahr beginnt erst ab dem 20.03.2018, aber schon ab dem 07.03.2018 werden die Energien von Venus und Sonne vermischt. Wie bei der Geburt des Menschen, findet dann der Übergang 

aus der nicht stofflichen Qualität (Fische) in die stoffliche Qualität/ins Körperliche (Widder) statt.

 

Ein kurzer Ausflug in die Mythologie. Venus oder auch Aphrodite war das letzte Kind der archetypischen Eltern Gaia und Uranos. Sie wurde von Saturn/Kronos unbeabsichtigt zur Welt gebracht, als dieser auf Wunsch Gaias seinen Vater Uranos kastrierte. Venus entstieg erwachsen dem Meer, entstanden aus dem Samen, der ins Meer gefallen war.

 

Venus hat zwei Beinamen - "Aphrodite Urania", die himmlische Göttin, das Kind des Vaters und 

"Aphrodite Pandemos", die Göttin des gemeinen Volkes, das Kind der Mutter. Diese Dualität zeigt sich

auch in der Astrologie. Dort herrscht Venus über die Tierkreiszeichen Stier und Waage.

 

Die Stier-Venus kann mit der irdischen und sinnlichen Pandemos verglichen werden. Deren sinnlichen

und primitiven Funktionen, sind in uns tief verwurzelt. Sie erinnern an den Mutterschoss, an Tast- empfindungen, tiefe Regungen und jene sinnlichen Wahrnehmungen, die unsere Instinktreaktionen,

unsere "Gefühle im Bauch"  und unsere unmittelbaren Reaktionen auslösen.

 

Die Waage-Venus wird dagegen mit der Urania verglichen, sie ist kultiviert, idealisiert und vergeistigt.

Sie federt die instinktiven Vorgänge ab, denn für sie sind  gesellschaftliche Rücksichtnahme, Moral, 

Höflichkeit oder Schicklichkeit von Bedeutung. Sie bewertet also die automatischen Reaktionen des 

Körpers und fragt sich, ob sie "nett" sind oder nicht. 

 

Wollen wir ein abgerundeter Mensch sein, müssen wir jedoch mit beiden in Verbindung bleiben. 

Venus teilt uns mit, wann wir uns instinktiv abgestoßen fühlen und schützt dadurch unser Innenleben

vor Verletzungen. Sie weckt unser Verlangen, zeigt was unsere Bedürfnisse befriedigt und legt den Geschmack fest.

 

Wenn wir aber gegen unsere grundlegenden Instinkte handeln und uns auf eine Art und Weise verhalten,

die wir als falsch erkennen, obwohl uns von außen Applaus zufliegt, dann stehen wir vor einem Venus-Problem. In einer solchen Situation wird die pandemische, instinktive Venus von der uranischen und

idealen  Venus unterdrückt, und die Folge ist ein Ungleichgewicht.  

 

Zurück ins Venus Jahr 2018, welches für uns ein kraftvolles und erfolgreiches Jahr werden kann. Doch werden uns auch die dunklen Seiten von Venus in diesem Jahr beschäftigen. Wir sollten unser Ego also

immer wieder überprüfen, damit die positiven Energien nicht ungewollt ins Gegenteil wechseln. 

 

Einige Fragen könnten sein.......

 

Welche Werte wollen wir für uns übernehmen ?

Tun wir, was uns wirklich gefällt ?

Genießen wir die angenehmen Seiten des Lebens ?

Wo übertreiben wir und lassen uns zum Übermaß verleiten ?

Finden wir ein Kompromiss ?

Sorgen wir für Harmonie und Ausgleich ?

Wie finden wir unser inneres Gleichgewicht ?

Folgen wir unserem Herzen ?

Lieben und wertschätzen wir uns selbst genug ?

Erkennen wir, worum uns andere beneiden ?

Zeigen wir uns von unserer besten Seite ?

Bringen wir unsere Liebe und Zuneigung genug zum Ausdruck ?

Können wir Nähe zulassen ?

 

und vor allem

geben wir  von Herzen und lassen wir uns auch beschenken ?

 

 

Zudem werden in 2018 auch alle Planeten rückläufig.

Das bedeutet, das Prozesse ins Stocken geraten, unsere Entscheidungen neu überdacht, unsere Vorgehensweisen überprüft und gemachte Fehler korrigiert werden sollten. Somit kommen wir nur

weiter, indem wir an alles mit Geduld herangehen, Demut zeigen und vielleicht auch einiges loslassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0