2017 - ein Sonnenjahr - Meteorologische Bedeutung

Meterologische Bedeutung nach dem 100-jährigen Kalender:

Das Sonnenjahr ist laut 100jährigem Kalender durch und durch trocken, wenig feucht und mittelmäßig warm. Glaubt man dem Kalender, dann wird es in dem Jahr eher weniger Regen geben. Und so sind in einem Sonnejahr wie 2017 auch große Dürren wohl nicht so selten. 

Der Frühling im Sonnenjahr

Der Frühling ist temperiert und anfänglich ziemlich feucht, besonders im April, welcher Monat sehr veränderlich und unstetig ist. Der Mai aber ist schön und trocken, zu Ende mit hartem Reif und Frost, welcher weit bis in den Juni fortdauert. Daher sollte man vorsichtig sein, damit die Schafe nicht auf die Saatfelder kommen und sie sollten so gut wie möglich auch von den Wiesen ferngehalten werden.

Der Sommer 2017

Auch der Juni ist im Sonnenjahr nicht vor Reif sicher. Daneben gibt es große Trockenheit. Der August ist anfänglich ungestüm, danach aber wieder hell und ruhig. Die Tage sind in diesem Sommer hitzig, die Nächte aber kühl. Es ist größtenteils ein schöner Sommer, er endet jedoch mit ungestümen Wetter.

Der Herbst und Winter 2017

Herbst und Winter sind im Sonnenjahr annehmlich, trocken und schön. Es reift und gefriert zeitlich, doch ist es eine mäßige Kälte. Der Februar beginnt mit lieblichen Wetter und endet in größer Kälte, die bis in den März fortdauert. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0